Einsätze 2020

Ein Einblick in Teile unseres Einsatzgeschehens 

04. Februar 2020 - technischer Einsatz 

Alarmierung: 04.02.2020 - 08:25 Uhr
Einsatzende: 04.02.2020 - 10:30 Uhr
Fahrzeuge:  Bus, Rüst, Tank
Mannschaftsstärke: 26
Einsatzleiter: HBI Anton Ellmauer 
Unterstützung: Polizei, Rotes Kreuz



Aufgrund der stürmischen Wetterlage musste die Feuerwehr Rauris am Morgen des 4. Februar zu einem Unwettereinsatz ausrücken. Im Ortsteil Hundsdorf wurde das Dach eines Geräteschuppens eines landwirtschaftlichen Betriebes teilweise abgedeckt. Die noch verbliebenen Dachteile wurden von den Kameraden gesichert.

In der darauffolgenden Woche wurde in kameradschaftlicher Unterstützungsarbeit das Dach wieder hergestellt.

01. Februar 2020 - technischer Einsatz 

Alarmierung: 01.02.2020 - 11:06 Uhr
Einsatzende: 01.02.2020 - 12:30 Uhr
Fahrzeuge:  Rüst
Mannschaftsstärke: 9
Einsatzleiter: HBI Anton Ellmauer 
Unterstützung: LZ Wörth



Am späten Vormittag des 1. Februar kam ein Autolenker im Bereich Rohrmoos-Bühel in Bucheben mit seinem Geländewagen von der Straße ab. 

Die Feuerwehr Rauris und der LZ Wörth konnten das Fahrzeug unbeschadet auf die Straße zurück bringen. Keine Verletzten.

Einsätze 2019

Ein Einblick in Teile unseres Einsatzgeschehens 

Einsatz 15/2019 - technischer Einsatz 

Alarmierung: 17.11.2019 - 13:03 Uhr
Einsatzende: 18.11.2019 - 17:30 Uhr
Fahrzeuge: Bus, Rüst, Tank, Pumpe
Mannschaftsstärke: 57
Einsatzleiter: HBI Anton Ellmauer 
Unterstützung: LZ Wörth, Marktgemeinde Rauris, WLV, Rotes Kreuz, Polizei, Straßenmeisterei, Bergrettung



17. und 18. November 2019 - Ausnahmezustand im Raurisertal

Durch die schweren Schnee- und Regenfälle der letzten Tage kam es am 17. November zu vielen Katastropheneinsätzen für die Kameraden der Feuerwehr Rauris. Murenabgänge, überflutete Einfamilienhäuser und Wirtschaftsgebäude, verschiedenste Pump- und Säuberungsarbeiten, Lawinen und Personenevakuierungen mussten in Angriff genommen werden. 

Die Feuerwehr Rauris stand von gestern Sonntag 13:00 Uhr bis heute Montag 03:00 Uhr mit insgesamt 57 Mann im Dauereinsatz.
Heute Morgen wurde nach einer kurzen Nacht mit den Aufräumarbeiten begonnen. Auch diese dauerten bis in die Abendstunden an. 

Es wurden insgesamt 31 Einsätze abgearbeitet. 

Man kann nur von großem Glück sprechen, dass während der letzten Tage keine Personen zu Schaden gekommen sind.
Die Feuerwehr Rauris bedankt sich bei allen mitwirkenden Hilfsorganisationen für die - wie immer - gute Zusammenarbeit. 

Einsatz 14/2019 - technischer Einsatz 

Alarmierung: 15.10.2019 - 13:49 Uhr
Einsatzende: 15.10.2019 - 15:30 Uhr
Fahrzeuge: Bus, Rüst, Tank, Pumpe
Mannschaftsstärke: 26
Einsatzleiter: HBI Anton Ellmauer 
Unterstützung: Rotes Kreuz, Polizei, Bergrettung, Auto Just

Am 15. Oktober erhielten die Kameraden die Alarmierung "Verkehrsunfall - eingeklemmte Person, Zöllnerweg/Rauris - PKW abgestürzt". Eine Einheimische war auf dem Rückweg ins Tal von der Straße abgekommen und stürzte mit ihrem Pickup ca 50 Meter weit auf den parallel darunter verlaufen Straßenabschnitt. Die Lenkerin wurde durch die Kameraden des Roten Kreuzes und der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und mittels Einsatzfahrzeug der Bergrettung Rauris zum Rettungshubschrauber gebracht. 

Einsatz 13/2019 - technischer Einsatz

Alarmierung: 25.09.2019 - 06:13 Uhr 
Einsatzende: 25.09.2019 - 08:15 Uhr 
Fahrzeuge: Bus, Rüst, Tank
Mannschaftsstärke: 21
Einsatzleiter: OBI Markus Schwaiger
Unterstützung: Rotes Kreuz, Polizei

Am frühen Morgen des 25. September wurde die Feuerwehr Rauris zu einem technischen Einsatz gerufen. In der Morgendämmerung kollidierten ein junger Einheimischer und ein Pongauer mit ihren PKWs in Bereich Kramserkreuz. 
Die beiden Lenker blieben unverletzt, die schwer beschädigten Fahrzeuge wurden durch die Mithilfe eines benachbarten Landwirtes abgeschleppt. Nach Säuberung der Unfallstelle konnte Die Rauriser Landesstraße wieder für den Verkehr freigegeben werden. 

Einsatz 12/2019 - Brand

Alarmierung: 08.08.2019 - 23:04 Uhr 
Einsatzende: 08.08.2019 - 00:25 Uhr 
Fahrzeuge: Bus, Tank, Pumpe, Rüst
Mannschaftsstärke: 32
Einsatzleiter: OBI Markus Schwaiger
Unterstützung: LZ Wörth, Rotes Kreuz, Polizei 

Am späten Abend des 8. August wurden die Rauriser Feuerwehrleute zu einem Brandeinsatz gerufen. "Brandverdacht Hotel" war auf der Alarmnachricht zu lesen. Sofort rückten die Kameraden zum Einsatzort aus. Dort stellte sich heraus, dass es sich um einen Kabelbrand im Bereich der Dachrinnenheizung eines Hotelbetriebes handelte. Der Brand konnte schnell lokalisiert und unter Kontrolle gebracht werden. Keine Verletzten. 

Einsatz 11/2019 - Brand

Alarmierung: 03.07.2019 - 07:52 Uhr 
Einsatzende: 03.07.2019 - 12:00 Uhr
Fahrzeuge: Bus,  Tank, Pumpe
Mannschaftsstärke: 16
Einsatzleiter: HBI Anton Ellmauer
Unterstützung: Hochalmbahnen

Am Morgen des 3. Juli wurden die Rauriser Feuerwehrkameraden zu einem Brand gerufen - „Flurbrand Waldalm“. Ein Blitz hatte am Abend zuvor einen Baum zu Fall gebracht, an der Einschlagstelle gloste es noch bis zum nächsten Morgen, ehe ein kleiner Flurbrand entstand. Die Kameraden konnten den Brandherd schnell lokalisieren und mithilfe des mitgeführten Wassers des TLF schnell ablöschen. Keine Verletzten.

Einsatz 10/2019 - technischer Einsatz

Alarmierung: 30.06.2019 - 06:03 Uhr
Einsatzende: 30.06.2019 - 07:15 Uhr
Fahrzeuge: Bus,  Rüst
Mannschaftsstärke: 11
Einsatzleiter: LM Alexander Lackner 
Unterstützung: LZ Wörth, Rotes Kreuz, Polizei

Am frühen Morgen des 30. Juni 2019 kam ein junger Autolenker im Bereich Standlgut/Andrelwirt in Wörth mit seinem PKW von der Straße ab und prallte frontal gegen ein Brückengeländer. Glücklicherweise blieb der PKW im Geländer hängen und stürzte nicht in die überdurchschnittlich viel Wasser führende Seidlwinkl Ache. So wurde der Verunfallte nur leicht verletzt und konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Das Auto wurde von der Feuerwehr geborgen, die Unfallstelle wurde abgesichert und das Brückengeländer provisorisch repariert. 



Einsatz 09/2019 - Brand 

Alarmierung: 31.05.2019 - 19:02 Uhr
Einsatzende: 31.05.2019 - 20:00 Uhr
Fahrzeuge: Bus, Tank, Pumpe, Rüst
Mannschaftsstärke: 43
Einsatzleiter: OBI Markus Schwaiger
Unterstützung: LZ Wörth, Rotes Kreuz, Polizei

Am Abend des 31. Mai 2019 wurde die Feuerwehr Rauris zu einem Brandeinsatz gerufen. Im Stallgebäude eines einheimischen Landwirtes hatte die Vakuumpumpe der Melkanlage aufgrund von Überhitzung zu Rauchen begonnen. Aufgrund der schwierigen Lage im Bereich der Hochsilos kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Die Kameraden konntenunter Zuhilfenahme der Atemschutzausrüstung den Brand schnell lokalisieren und unter Kontrolle bringen. Keine Verletzten. 



Einsatz 08/2019 - technischer Einsatz

Alarmierung: 27.05.2019 - 17:04 Uhr
Einsatzende: 27.05.2019 - 18:45 Uhr
Fahrzeuge: Bus, Rüst
Mannschaftsstärke: 15
Einsatzleiter: OBI Markus Schwaiger

Die Feuerwehr Rauris rückte am frühen Abend des 27. Mai 2019 zu einem technischen Einsatz aus. Folgendes Szenario war vorzufinden: Im Ortsteil Gstatt/Hundsdorf hatte ein Traktor ein unbemerktes Leck im Dieseltank. Dieses Leck verursachte eine mehrere hundert Meter lange Öl- bzw. Dieselspur im Bereich Gstatterweg und Hundsdorfstraße. Die Kameraden der Feuerwehr Rauris konnten mithilfe von Ölbindemittel die Schadstoffe schnell und sauber von der Straße bringen. 

Einsatz 07/2019 - technischer Einsatz

Alarmierung: 25.05.19 - 16:10 Uhr 
Einsatzende: 25.05.19 - 17:50 Uhr
Fahrzeuge: Bus, Rüst, Pumpe
Mannschaftsstärke: 16
Einsatzleiter: BI Florian Lackner 

Am Nachmittag des 25. Mai 2019 rückte die Feuerwehr Rauris zu einem technischen Einsatz aus. Bei Arbeiten an der Güllegrube eines Rauriser Landwirtes trat Gülle aus. Diese verteilte sich im Bereich des Nachbarhauses und der angrenzenden Marktstraße. Der Landwirt alarmierte daraufhin die Feuerwehr, um größeren Schaden zu verhindern.
Sämtliche verunreinigte Flächen wurden von den Einsatzkräften vom Schmutz befreit. 

Einsatz 06/2019 - Brand

Alarmierung: 12.02.19 - 08:21 Uhr 
Einsatzende: 12.02.19 - 10:00 Uhr
Fahrzeuge: Bus, Tank, Pumpe, Rüst 
Mannschaftsstärke: 29
Einsatzleiter: LM Anton Ellmauer
Unterstützung: LZ Wörth, Rotes Kreuz, Polizei, AFK

Am Morgen des 12. Februar wurde die Feuerwehr Rauris zu einem Brand-Einsatz gerufen. Im Keller eines landwirtschaftlichen Betriebes hatte die Selche aufgrund von Überhitzung Feuer gefangen. 
Die Kameraden der Rauriser Feuerwehr konnten unter Hilfenahme der Atemschutzausrüstung den Brand schnell lokalisieren und unter Kontrolle bringen. Keine Verletzten.